Fußball, mehr als nur ein Sport von Christian Steen

Wer selbst Kinder hat, kennt die Verantwortung und macht sich Gedanken um die bestmögliche Erziehung und Unterstützung der Kinder. Geprägt von Verantwortungsgefühl und Liebe versucht man ein Grundgerüst zu schaffen in dem sich die Kinder wohlfühlen und frei entwickeln können.

Dabei gibt es auch den klassischen Ansatz. Eine gute Schulausbildung, eine Instrument erlernen und spielen -> UND eine Mannschaftssportart ausüben. Und was bietet sich da besser an als Fußball zu spielen.

Ein Sportart für viele Mütter nicht ganz greifbar, und auf den ersten Blick oft nicht pädagogisch wertvoll wenn man sich so den Alltag auf den Plätzen ansieht.

Dennoch : Es ist die perfekte Sportart ! Sich in einem Team bewegen, Verantwortung übernehmen, ein gesundes Miteinander erlernen – gemeinsam gewinnen und gemeinsam verlieren – und nicht zuletzt im besten Fall das Erlernen von Ordnung, Respekt und Disziplin.

Einige Trainer vergessen dabei, dass es nicht um das Ergebnis allein geht. Trainer versuchen gerne auch schon mal zu viel, und verlieren dabei das Wesentliche  aus den Augen. Bei den Eltern ist es genauso. Also worum geht es bei dem Sport den wir alle wirklich lieben !?

Foto: Didi Mühlen

Das erste Stadion der Welt war der Circus Maximus in Rom. Damals wurden noch keine Ballsportarten in der Arena angeboten – aber die Akteure frenetisch gefeiert und angefeuert. Die Gladiatoren waren die Helden der Antike. Fußballer sind in unser Gesellschaft die Gladiatoren der Neuzeit. Das Theater der Träume in Manchester, You never walk alone in Liverpool. -> Arenen mit Aura, Flair und dem Besonderen.  Aber das bildet nur einen Bruchteil der Magie ab, die unseren Sport ausmacht.

Also was macht unseren Sport wirklich aus. Sicher hat da jeder von uns seinen persönlichen Ansatz. Ich nehme dieses Forum zum Anlass meine Sicht zu meinem Sport zu geben.

Als Bolzplatzkind aufgewachsen habe ich früh gelernt soziale Kompetenzen zu entwickeln, schnell Freunde zu finden und mich in spielerischer Form im Wettkampf zu messen. Nicht selten gab es dabei Blut, Schweiß und Tränen. Ich habe gelernt mit Niederlagen umzugehen, hart zu üben um mich zu verbessern – um Spiele zu gewinnen, Anerkennung zu finden und mich am Spiel mit Freunden zu erfreuen.

Später im Leben habe ich die Gesamtheit des ganzen erkannt. Fußball ist im Prinzip wie das Leben. Komprimiert auf ein ganz enges Delta. Aber freier, toleranter und sozialer als viele Bereich im realen Leben.

Wenn am Sonntag in der Kreisliga Spieltag ist – da wo der Geist des Fußballs mit wesentlichen Inhalten gefüllt ist – wo es nicht um Geld, Ruhm, Karriere und Marketing geht –  dann treffen sie aufeinander.

In den Mannschaften stehen Akademiker, Handwerker, Selbstständige, Beamte, Arbeitslose und Studenten. Und sie sind in diesem Moment alle gleich. Es ist egal wer Du bist, woher Du kommst, welche Schule Du besucht hast, wer Deine Eltern sind – ob Du reich oder arm bist. Du trägst mit Stolz und Würde Deine Farben und gehst mit Deinen Kameraden auf das Spielfeld um das Spiel zu spielen was Dir unendliche Freude bereitet. Wenn wir auf dem Platz stehen sind wir eine Familie und haben gemeinsame Wurzeln die uns verbinden. Dabei gibt es für alle die selben Voraussetzungen und die gleichen Regeln.  Nur die Kunst der Spielform unterscheidet – nicht die Herkunft oder der Stand.

Wer kennt es nicht. Eine verlorene Liebe, eine verpasste Chance, der Karriereknick – ein Unglück in der Familie. Am Ende sitzt Du mit Deinen Freunden in der Kabine : nicht alles ist dann wieder gut – aber Du bist nicht allein. Es gibt einen Halt außerhalb der Familie und der Gesellschaft. Fußball – mehr als nur ein Sport.

Was kann für Kinder wichtiger sein als diese gleichen Voraussetzungen. Freunde finden, soziale Nachteile überbrücken, Spaß am Spiel, Sport treiben im Geiste der Gesundheit und Fitness. Gemeinsam etwas anstreben und erreichen. Im besten Fall voller Freude, mit der Sonne im Herzen einem Lachen auf den Lippen.

Für mich ist Fußball der großartigste Sport der Welt. Ihr müsst ihn nur mit meinen Augen sehen. Der absolute Sport ihr würdet mich verstehen.

P.S. Mein Lieblingsverein ist Borussia Dortmund. Der sich gerne als Traditionsverein bezeichnet, den Slogan „Echte Liebe“ vertritt, und als Börsennotierter Verein sich gegen die Kommerzialisierung des Fußballs durch Vereine wie Leipzig ausspricht und anprangert.

Zitat Aki Watzke : „ Die Schraube der Kommerzialisierung ist nicht mehr zurück zu drehen. Der Markt bestimmt die Preise „

Meine Anmerkung zum Schluss :

Fußball ist nicht nur ein Markt. Fußball ist auch ein Lebensgefühl.

Ich habe da einen Gedanken :

Was wäre wenn wir alle Sky abbestellen, keine Jahreskarte mehr kaufen, nicht mehr ins Stadion gehen – und nicht die komplette Familie mit dem neusten Trikot ausstatten und versorgen. Was ist wenn wir uns dem Geschäft einfach verweigern und entziehen. Ich glaube dann wird weniger Geld im Kreislauf sein, die Spieler nicht in Frauenkleidern auf der Tribüne sitzen und mit golden Wagen zum Training reiten.

Geht mit Euren Kindern zum Fußball, schaut Euch ihre Spiele an, unterstützt sie so gut ihr könnt. Lasst Euch darauf ein und genießt die Zeit. Sie kann so wertvoll sein.

Unterstützt Euren Heimatverein, schaut Euch die Spiele in Eurer Nähe an und setzt Euch nicht vor den Fernseher. Support your local Team ;-).

Die Menschen die Ihr kennt, die Menschen die Ihr noch kennen lernen könnt, und seit Teil der Magie. Fußball – mehr als nur ein Sport.

Das sind romantische, nicht professionelle Gedanken eines Fußballers von Herzen der es nie in den „Großen“ Fußball geschafft hat. Wie die meisten von uns. Der fachliche Inhalt für einen Trainer nicht existent. Es beschreibt nur meine Sicht zu diesem Sport der mir so extrem viel Freude in meinem Leben bereitet hat, so dass ich ihn jederzeit jedem nur empfehlen kann.

In diesem Sinne…. wir sehen uns auf dem Platz 😉 egal wo…